Der Opus caementicium der Römer

Schon in der Antike war Beton ein beliebter Baustoff für Gebäude, Brücken, Mauern oder Abwasserkanäle. Die Römer haben sogar einen besonders haltbaren Beton entwickelt, den Opus caementicium. Erst vor kurzem fanden Wissenschaftler heraus, warum zahlreiche römische Bauten noch heute so gut erhalten sind. Die Römer mischten neben Sand, Wasser, Kalk und Steinen auch Vulkanasche in ihren Beton. Dadurch sind auch nach über 2000 Jahren immer noch zahlreiche antike Gebäude erhalten. Auch das Kolosseum oder das Pantheon bestehen zum Teil aus diesem Beton. Viele mediterrane Städte nutzen übrigens heute noch antike Abwasserkanäle.